The Witcher

  • Nur mal ne kurze Frage nochmal: Ich hab festgestellt, ich habe es wahrscheinlich verpasst (jedenfalls kann ich mich nicht erinnern bei ihr noch was gekauft zu haben) mir bei der Wirtin in Weißgarten die Gwint-Karten zu besorgen. Ist das relevant oder kann man diese Karten eben auch bei den anderen Händlern kaufen?

    Bisher ist mein Gwint-Glück sehr wechselhaft, vor allem wenn die Gegner immer noch ein zwei Karten mehr haben die sie ausspielen können und ich ein blödes Blatt habe mit der Hälfte Wetterkarten. Ob ich je diese Gwint-Meisterschaft spielen bzw. gewinnen werde ist bisher fragwürdig. ^^

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

  • Du brauchst die Karten von der Wirtin nicht. Du kannst Karten an allen möglichen Ecken kaufen und es sind üblicherweise nur 08-15-Teile, die es bei Händlern gibt, also häufige und wenig versatile Karten. Das heißt nicht, dass es sich gar nicht lohnt, sie zu kaufen, um ein wenig "Spielraum" im Deck zu haben. Später sortierst Du diese aber wahrscheinlich eh zum Großteil wieder aus, wenn Dein Deck besser wird, um die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deine starken Karten ziehst, zu erhöhen.


    Wenn Du zu oft Wetterkarten ziehst, solltest Du die Menge Deiner Wetterkarten im Verhältnis zu anderen Spezialkarten ggf etwas reduzieren. Nicht jede Karte muß in jeder Situation im Deck sein. Je nach Deck, was der Gegner spielt, können bestimmte Wetterkarten allerdings auch wieder wichtig werden.


    Gute Karten gibt es meist über Gwent zu gewinnen.

  • Denk dran, dass du 3 Durchgänge spielen kannst. Starke Gegner besiegt man früh im Spiel, indem man ihnen im ersten Durchgang die Karten herauslockt und dann verliert.

    Den Zweiten mußt du dann aber gewinnen, den 3. auch.

    Als Referenz gilt am Anfang die Skellige Schmiedin beim Baron (sehr stark) und der lustige Zirkusmann nördlich von Ochsenfurt.

    Nilfgaard ist das stärkste Blatt überhaupt. Das Set bekommt man erst später voll.

  • Ich gewinne meistens die erste Runde und verliere dann bei der zweiten und/oder dritten. -.- Weil die meist noch irgendeine Karte ausspielen können und ich nicht. Irgendwas mache ich noch falsch. Ich spiele bisher mit dem Nördliche Königreiche-Deck, bei allen anderen Decks fehlt mir noch zu viel (jetzt höre ich mich an wie bei Yu-Gi-Oh! ^^). Man braucht wirklich auch Glück und wenn ich dann doch gewinne freu ich mich umso mehr. XD

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

  • Du mußt die erste Runde nicht gewinnen. Wenn der Gegner ungefähr doppelt so viele Punkte hat, dann solltest du passen. Manche Gegner legen Karten wie wild und sich selbst damit um Kopf und Kragen ;)

    Später in weiteren Runden fehlen ihnen dann die Mittel.

  • Manche Gegner haben aber aus irgendeinem Grund mehr Karten zum Ausspielen in der zweiten/dritten Runde als ich auch wenn ich deinen Tipp befolge. Und das ist dann meist mein Nachteil obwohl ich insgesamt glaube ich sogar mehr Karten habe als die. Oder sollte ich wieder die Spezial-Karte zum extra Karte ziehen benutzen statt die mit der Verdopplung der Stärke *grübel* hm mal sehen, den Baron krieg ich schon noch dran. XD


    EDIT: Ach jetzt hab ich es kapiert. Es sind die Spion-Karten, die dem Gegner erlauben Karten zu ziehen. Was sagt mir das? Diese (zumindest ein paar) Karten muss ich noch irgendwo her bekommen. Wieder was gelernt. Oder wie der Baron so schön sagte, bei mir sind Hopfen und Malz noch nicht ganz verloren. ^^

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

    The post was edited 1 time, last by Neferure ().

  • Spion-Karten sind wertvoll, insbesondere mit wenig Punkten.

    Du kannst sie gut mit Decoy-Karten (ich weiß leider die deutsche Bezeichnung nicht, aber es sind die mit der Vogelscheuche drauf) kontern und für Dich selber nutzen. Oder mit Karten, die Dir erlauben, eine benutzte Karte wiederzubeleben, denn der Gegner legt Spione ja auf Deiner Seite ab, also kannst Du sie reviven und ihm mit lieben Grüßen zurücksenden.



    Vor allem (aber nicht nur) das Monster-Deck hat zudem Karten, bei denen die Aktivierung einer einzigen alle anderen dazugehörigen Karten legt, auch wenn sie gerade nicht im aktiven Deck sind. (Was sie logischerweise möglichst nie sind, da sie am stärksten sind, wenn sie alle korrespondierenden Karten aus dem Restdeck ziehen und den Platz im aktiven Deck für andere freihalten).


    Kann man ganz gut mit Wetter-Karten kontern, wenn ein Gegner einen damit überrollt, da sie meist alle derselben Klasse angehören.

    Ausserdem läuft der Gegner Gefahr, sich schnell zu verausgaben, wenn er einen schlechten Draw hatte und zu viele aus dem aktiven Deck ziehen muß. Dann kannst Du ihn dazu provozieren, zu schnell zu viele Karten zu legen.



    Die letzen Karten, die ganz schnell bis zu vier zusätzliche Karten ziehen können, sind diejenigen, die bereits gelegte Blätter wiederbeleben können.
    Benutzt man sie klug und holt damit zB eine zweite bereits verbrauchte andere Wiederbelebungskarte zurück, aktiviert diese sich ebenfalls im gleichen Zug. Kannst Du mit ihr nun einen gegnerischen Spion wiederbeleben, legst Du auch diesen sofort und hast mit einem Zug zwei Karten neu im Deck und zwei zusätzliche gelegt.



    Ausserdem bleibt für Monster je nach Anführer eine Karte in die nächste Runde stehen, Northern Realms zieht in randomisierten Abständen eine zusätzliche Karte am Beginn der Runde und Skellige hat eine Phönix-Karte, die in der folgenden Runde sofort ein Level-10-Leshen (oder was in der Richtung) beschwört.

  • Naja diese Karten von denen du sprichst muss ich ja erstmal kriegen. ;) Wird schon noch, hoffe ich.

    Momentan komme ich quasi gar nicht zum Gwint, ich komme mit den ganzen Quests kaum hinterher und muss mir schon überlegen was ich jetzt erstmal abarbeite. :S^^

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

  • Wenn Du sie recht flott kriegen willst, spiel einfach für 5 Kronen Einsatz gegen nicht-storyrelevante NPCs wie Händler, Schmiede, Inkeepers. Sie sind einfacher zu schlagen und geben Dir meist eine ganz gute, wenn auch nicht einzigartige, Karte als Gewinn.

  • Hier paar gute Mods um noch mehr aus The Witcher 3 raus zu holen.


    Click for mods


    natürlich auf eigene Gefahr. Allerdings das Schnellreisen von überall aus war sehr nützlich. Aber sollte man nicht in aktiven Storys benutzen wenn z.B. ein Teil der Story auf dem Weg wohin passiert.

  • Habt ihr eigentlich zuerst Velen komplett durchgeackert, bevor ihr überhaupt zum ersten Mal in Novigrad oder Oxenfurt wart oder seid ihr immer mal zurück? Ich hab jetzt Geleitbrief und auch den (gefälschten :saint:) Pass, aber noch soooo viele Fragezeichen übrig. Auch das Gwint-Spielen hab ich gerade bissel vernachlässigt (Baron´s Karte hab ich immer noch nicht XD) auf Pferderennen und Faustkampf hab ich gerade keine Lust.

    Ich bin jetzt gerade wieder beim Baron, der mir mit seiner Familie und was er mit ihr durch seine Schuld so durchgemacht hat langsam richtig leid tut. Und im Sumpf bei diesen unglaublich widerlichen Tanten war ich bisher auch noch nicht, das kommt als nächstes. Wie habt ihr das gemacht? Will ungern was verpassen, weil ich wo gelesen habe, manche Quests gibt es nur einmal und dann nie wieder, wenn man die verpasst (oder so ähnlich). Und diese eine Rüstung würd ich mir gerne kaufen, wenn sie nicht so teuer wäre. Andererseits hab ich jetzt schon fast Stufe 12 da kann ich mir bald wieder gleich die bessere maßanfertigen lassen. Und die Waffenauswahl ist ja echt krass. Hab schon paar coole Stahl-/Silberschwerter (meist eher Silber) auf der Hand oder als Schema.


    EDIT: Bisher machts trotz der schlechten Grafikkartenleistung doch recht viel Spaß. Immerhin läuft´s überhaupt.

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

    The post was edited 1 time, last by Neferure ().

  • In Velen gibts viele Quests, die man erst mit höherer Stufe (15+) erledigen kann. Es schadet nichts, nach Novigrad zu gehen und später wieder zurückzukommen.

    In Novigrad und Ochsenfurt gibts einige einfache Quests, die auch Punkte bringen.

    Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich beim ersten Durchgang bald von Velen genug hatte und in den Nordosten abgewandert bin. Dort ist es allerdings beinhart. Aber man kann früh sehr viele Punkte machen mit Hunden und Arachnomorphen. Nach Skellige kannst auch rübermachen, dort ist es einfacher als im Norden/Osten in der Pampa. Du kannst jederzeit zuückkehren.

    Hast du die DLCs mit dabei? Ich habe keine Ahnung, wie die Map ohne DLCs aussieht, Die solltest du später in Angriff nehmen.

  • Ich bin, was sowas angeht, hilflos-obsessiv, ich kann eine Gegend nicht gut verlassen, wenn nicht alles, was mich nicht auf der Stelle umhaut, abgearbeitet ist. Und das, was mich sofort umhaut, mit dem Monster-Zeichen auf der Karte markiert ist, damit ich es bloß nicht hinterher vergesse.

    Ausserdem will ich Blood and Wine und Hearts of Stone grundsätzlich vor einem gewissen Ereignis auf Kaer Morhen gespielt haben, ...

    Also muß ich bisschen power-leveln. Hat diesmal allerdings dazu geführt, dass ich für den Rest rettungslos überlevelt bin. Aber wofür hat man Schwierigkeitsgrad-Einstellungen?

    Was ich erst später angehe und wofür ich zurückreise, sind Gwent-Turniere und sowas. Denn diese Dinge werden wesentlich leichter, wenn man schon alle Karten aus allen übrigen Maps - und die dazugehörige Erfahrung - hat.


    Was ich im ersten Durchspielen sehr ärgerlich fand, war die Quest "Collect them all", die als verloren gilt, wenn man in einem nur temporär zugänglichen Geschehnis noch nicht in der Lage ist, einen bestimmten Gegner zu schlagen.
    Dieser Gegner ist nur an diesem Ort und nur zu dieser Zeit zugänglich. Verläßt man den Ort infolge der voranschreitenden Story, ohne gewonnen zu haben, ist es ein automatisches Fail und die Quest geht nicht mehr weiter. Zunächst wie ich damals weitgehend auf Gwent zu verzichten, ist also nicht die beste Strategie. ;)

  • Jo ich hab die DLC´s dabei. Wenn schon, denn schon. ;)

    Und ich hab schon einige Orte entdeckt, von denen ich umkehren musste, weil mir entweder die Viecher noch zu hochstufig waren (u. a. ein Harpyien-Nest, dabei wollte ich mich nur bissel umschauen, was dieses ? nun ist XD musste aber dann echt Fersengeld geben) oder wegen gnadenloser Überzahl der Gegner (manche Banditenlager z. B.). Meine Schatzsuchen-Quests (bis auf die Greifenschulenrüstung die kann ich bald machen) sind alle sehr hochstufig, die mach ich jetzt definitiv noch nicht. Ich glaube ich mache noch des Barons Familienangelegenheiten und die eine Hauptquest mit den 3 "Damen" und dann geht´s erstmal in die große Stadt.


    Hmm… habe mal geschaut nach den Gwint-Gegnern (den Baron weiß ich ja) und bin mir nicht sicher ob ich schon gegen den Scheideweg-Tavernen-Wirt gespielt (und gewonnen XD) habe, da muss ich in meinen Karten mal nachsehen. Aber mir scheint ich muss doch noch ein paar Gwint-Runden abarbeiten, ehe die wohlmöglich wirklich und unwiederbringlich weg sind. Wenn nur der Baron nicht so viele Spion-Karten hätte, bisher Null Chance. -.- Ich lese gerade, sollte der abnippeln ehe man gegen den gespielt/gewonnen hat findet man die Karte auch so und das gilt anscheinend nicht als Scheitern. Dann könnte ich ja theoretisch einfach warten bis... :evil: Mal sehn. XD


    Beim Pferderennen hab ich es sogar geschafft disqualifiziert zu werden. Durch die ruckelige Spiel-Leistung hab ich im Galopp manchmal nicht ganz die arme Plötze auf dem Weg halten können und bin mal halb den Felsen rauf und hab ne Kurve geschnitten und bin da geradeaus anstatt schön brav den Bogen zu nehmen, weil ich diese Kurve eben nicht gekriegt hab und das als Verlassen der Strecke galt. Wer konnte auch ahnen, dass die Veranstalter das soooo genau nehmen. :rolleyes::D Immerhin hab ich den Dreh endlich raus, schnell in den Galopp zu kommen, diese Tastenzuweisungen sind manchmal ungünstig. Und JETZT lese ich irgendwo, man soll an dieser Stelle das Galopp-Tempo weg nehmen eben weil die Kurven so scharf-eng sind. Ja guten Morgen auch. Das hätte ich erstens mir selber auch denken können und zweitens mal eher wo lesen. :S

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

    The post was edited 3 times, last by Neferure ().

  • Ich hatte in zwei Duchgängen bei Qwent den Sjusta-Bug (der bekannt ist, kein Patch vorhanden). Beim ersten Mal komischerweise nicht.

    Sjusta ist ein Friseur auf Skellige. Der Bug äußert sich so, dass man gleich zweimal die Auswahl hat, mit ihm zu spielen. Dann crasht das Spiel.


    Wie es mit dem Baron ausgeht, bestimmst du durch deine Handlungen. Du hast in jedem Fall noch die Gelegenheit, mit ihm zu spielen. Ich glaube, nachdem er dir den Autrag gibt, seine Tochter in Ochsenfurt zu suchen.

    http://witcher.wikia.com/wiki/Sjusta

  • Jo den Auftrag habe ich gerade bekommen, will aber zuerst zu den Hexen. Und wie gesagt, mit seinen 3, 4 Spion-Karten hat der bisher mich immer besiegt, weil ich einfach keine Karten mehr hatte. Dann muss ich halt zusehen, dass er am Leben bleibt, eigentlich will ich nicht dass der abkratzt, er tut mir doch leid und hat schon genug durch. Und wenn doch, muss ich ja dann die Karte so aus seiner Kiste holen.

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

  • Du mußt den Abschluß der Mumenquest erstmal verschieben, wenn du noch mit dem Baron spielen willst.

    In Novigrad gibt es dutzende Leute, gegen die du spielen (und Karten sammeln/kaufen) kannst.

  • Also wenn das so ist, dann mache ich vielleicht erstmal nur die Muhmen wegen Ciri und dann erstmal Oxenfurt.

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser

  • Ich hasse diese Muhmen, ich hasse sie, hasse sie, hasse sie!! :cursing: Die arme Anna. ;(Tja die Karte hab ich nun "gewonnen" ohne nochmal mit dem Baron zu spielen. Echt der Baron war zwar ein Trottel, aber leid tat er mir trotzdem. Die Witcher-Welt ist grausam (und die Quest erinnert mich an eine manch Andera aus Enderal…).

    "Laß deine Zunge nicht wie eine Fahne sein, die im Wind eines jeden Gerüchts zu flattern beginnt."
    Imhotep; Baumeister, Bildhauer, Iripat, Oberster Vorlesepriester und Siegler des Königs, des Pharao Netjeri-chet Djoser