Posts by Silentsigh

    Hm, das kannst Du in den Spieleinstellungen angeben, welchen Grafikprozessor es benutzen soll. Rechtsklick auf das Game-Icon tut's bei meinem XMG, dann Hochleistungsprozessor auswählen. Du kannst es auch im Nvidia-Kontrollpanel ändern, gehe dort auf 3D-Einstellungen verwalten und suche dann das Spiel und schließlich Spiel unter GPU den gewünschten Prozessor aus.

    Es kann leider bei Lappis aber auch am Bildschirm liegen, meines stellt Dark Project sehr dunkel dar. Der Prozessor macht bei meinem wenig Unterschied, denn auch der Onboard-Prozessor kann die alten Games normalerweise gut darstellen.

    DLC-Story wäre ja auch ne Mainstory. ;)


    Du brauchst diese Quests nicht, Nefe. Ich persönlich finde sie großenteils Repetition mit ein paar Brocken vernachlässigbarer Handlung dazwischen. Aber das ist nur meine Sicht der Dinge.

    Ich würde wegen Gwent nicht mühsam die Partystory wiederholen. Ich habe das Game jetzt zum dritten Mal durch, alle Gwent-Events gespielt, alles gesammelt, was mir über den Weg lief, und immer noch diese Quest offen, weil ich irgendeinen Kartenbesitzer nicht gefunden habe.


    Es ist nebenher erwähnt imho recht unfair, einen Questbreaker in eine nie mehr zugängliche Gegend zu setzen.

    Ich fand schon das Würfelspiel in den beiden alten Teilen zum Haareraufen, weniger, weil es mir keinen Spaß gemacht hat, als mehr, weil es inner als Quest integriert wurde und man auf XP verzichten mußte, wenn man halt keine Lust auf Minigames hat.

    Ich denke nicht, dass Du Gwent unbedingt brauchst, immerhin ist es zwar kein reines Glücksspiel mehr, aber lästig finde ich es in W3 auch. Du kannst auch ohne das Minigame auf mehr als genug XP kommen, es dauert halt ein wenig länger. Es ist nicht storyrelevant,








    Es ist möglich, dass die Geschichte noch fortschreiten muß. Ich hatte das Problem irgendwie nie, aber ich habe Dijkstra auch immer nur besucht, wenn ich unbedingt mußte, also am Ende seiner Mainquests.

    Ein einziger Scorch kann den ganzen Haufen beschworene Monster auf einmal killen. Achte aber drauf, Deine eigenen Werte niedriger zu halten als die gesammelte Parade, ehe Du ihn einsetzt, sonst verbrennt er stattdessen Deine Karten.

    Ansonsten schau Dir an, welcher Klasse die meisten beschworenen angehören und hab in dem dafür gewählten Deck mehr entsprechende Wetterkarten parat. Erhöhe die Chance, dass diese Karten für Dich gezogen werden, indem Du sinnlosere aus Deinem Deck aussiebst.
    Oder provoziere den Gegner, in der ersten Runde seine Beschwörungskarten zu verausgaben, indem Du selber wenig wertvolle Karten legst, und ihn dann gewinnen läßt, wenn er zwei bis vier Karten weniger für die nächsten Runden hat als Du.

    Spione sind wie oben erwähnt zweischneidige Schwerter, wiederbelebe einen gegnerischen, der auf Deine Seite gespielt wurde, oder schnapp ihn Dir per Decoy.

    Ich bin, was sowas angeht, hilflos-obsessiv, ich kann eine Gegend nicht gut verlassen, wenn nicht alles, was mich nicht auf der Stelle umhaut, abgearbeitet ist. Und das, was mich sofort umhaut, mit dem Monster-Zeichen auf der Karte markiert ist, damit ich es bloß nicht hinterher vergesse.

    Ausserdem will ich Blood and Wine und Hearts of Stone grundsätzlich vor einem gewissen Ereignis auf Kaer Morhen gespielt haben, ...

    Also muß ich bisschen power-leveln. Hat diesmal allerdings dazu geführt, dass ich für den Rest rettungslos überlevelt bin. Aber wofür hat man Schwierigkeitsgrad-Einstellungen?

    Was ich erst später angehe und wofür ich zurückreise, sind Gwent-Turniere und sowas. Denn diese Dinge werden wesentlich leichter, wenn man schon alle Karten aus allen übrigen Maps - und die dazugehörige Erfahrung - hat.


    Was ich im ersten Durchspielen sehr ärgerlich fand, war die Quest "Collect them all", die als verloren gilt, wenn man in einem nur temporär zugänglichen Geschehnis noch nicht in der Lage ist, einen bestimmten Gegner zu schlagen.
    Dieser Gegner ist nur an diesem Ort und nur zu dieser Zeit zugänglich. Verläßt man den Ort infolge der voranschreitenden Story, ohne gewonnen zu haben, ist es ein automatisches Fail und die Quest geht nicht mehr weiter. Zunächst wie ich damals weitgehend auf Gwent zu verzichten, ist also nicht die beste Strategie. ;)

    Wenn Du sie recht flott kriegen willst, spiel einfach für 5 Kronen Einsatz gegen nicht-storyrelevante NPCs wie Händler, Schmiede, Inkeepers. Sie sind einfacher zu schlagen und geben Dir meist eine ganz gute, wenn auch nicht einzigartige, Karte als Gewinn.

    Spion-Karten sind wertvoll, insbesondere mit wenig Punkten.

    Du kannst sie gut mit Decoy-Karten (ich weiß leider die deutsche Bezeichnung nicht, aber es sind die mit der Vogelscheuche drauf) kontern und für Dich selber nutzen. Oder mit Karten, die Dir erlauben, eine benutzte Karte wiederzubeleben, denn der Gegner legt Spione ja auf Deiner Seite ab, also kannst Du sie reviven und ihm mit lieben Grüßen zurücksenden.



    Vor allem (aber nicht nur) das Monster-Deck hat zudem Karten, bei denen die Aktivierung einer einzigen alle anderen dazugehörigen Karten legt, auch wenn sie gerade nicht im aktiven Deck sind. (Was sie logischerweise möglichst nie sind, da sie am stärksten sind, wenn sie alle korrespondierenden Karten aus dem Restdeck ziehen und den Platz im aktiven Deck für andere freihalten).


    Kann man ganz gut mit Wetter-Karten kontern, wenn ein Gegner einen damit überrollt, da sie meist alle derselben Klasse angehören.

    Ausserdem läuft der Gegner Gefahr, sich schnell zu verausgaben, wenn er einen schlechten Draw hatte und zu viele aus dem aktiven Deck ziehen muß. Dann kannst Du ihn dazu provozieren, zu schnell zu viele Karten zu legen.



    Die letzen Karten, die ganz schnell bis zu vier zusätzliche Karten ziehen können, sind diejenigen, die bereits gelegte Blätter wiederbeleben können.
    Benutzt man sie klug und holt damit zB eine zweite bereits verbrauchte andere Wiederbelebungskarte zurück, aktiviert diese sich ebenfalls im gleichen Zug. Kannst Du mit ihr nun einen gegnerischen Spion wiederbeleben, legst Du auch diesen sofort und hast mit einem Zug zwei Karten neu im Deck und zwei zusätzliche gelegt.



    Ausserdem bleibt für Monster je nach Anführer eine Karte in die nächste Runde stehen, Northern Realms zieht in randomisierten Abständen eine zusätzliche Karte am Beginn der Runde und Skellige hat eine Phönix-Karte, die in der folgenden Runde sofort ein Level-10-Leshen (oder was in der Richtung) beschwört.

    Du brauchst die Karten von der Wirtin nicht. Du kannst Karten an allen möglichen Ecken kaufen und es sind üblicherweise nur 08-15-Teile, die es bei Händlern gibt, also häufige und wenig versatile Karten. Das heißt nicht, dass es sich gar nicht lohnt, sie zu kaufen, um ein wenig "Spielraum" im Deck zu haben. Später sortierst Du diese aber wahrscheinlich eh zum Großteil wieder aus, wenn Dein Deck besser wird, um die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deine starken Karten ziehst, zu erhöhen.


    Wenn Du zu oft Wetterkarten ziehst, solltest Du die Menge Deiner Wetterkarten im Verhältnis zu anderen Spezialkarten ggf etwas reduzieren. Nicht jede Karte muß in jeder Situation im Deck sein. Je nach Deck, was der Gegner spielt, können bestimmte Wetterkarten allerdings auch wieder wichtig werden.


    Gute Karten gibt es meist über Gwent zu gewinnen.

    Du kannst viele (DLC-)Schatzsuchen früher machen, wenn Du es schaffen kannst, Gegner wegzulocken, die zu stark für Dich sind. Oder wenn sie erst nah genug an Dich rankommen, um Deinen Char in Kampfmodus zu setzen, nachdem Du schon die Kiste geleert hast und Fersengeld gibst.


    Klappt aber nicht überall und manchmal ist es ein Geduldspiel.

    Die Witcher-Rüstungs-Kisten sind -soweit ich mich erinnere- alle nicht abgeschlossen, bei denen geht das am ehesten.


    Da die meisten Items, die von starken Gegnern bewacht werden, aber auch ein hohes Charakter-Level voraussetzen, ist es nicht wirklich eilig, die Schemata zu erbeuten.

    (War das die, die in der Vorschau aussah wie ein Bayern-München-Fan-Fiebertraum..?)

    Mit der Armbrust muß man eigentlich nicht zielen. Man kann, aber zumindest ich tu es nie, weil sie auch so meist automatisch trifft. Nicht sicher, ob sich das in hohen Schwierigkeitsgraden ändert. Vor allem unter Wasser und bei fliegenden Gegnern ist sie hilfreich, ansonsten kann man dank ihres geringen Schadens imho auf das Teil gut verzichten.

    Know How ist eigentlich keins vonnöten. Es ist recht intuitiv gelöst worden. Du kannst einen kostenlosen Server mit ein paar Clicks erstellen, ebenso reine Chaträume wie Sprachchaträume.

    Es gibt üblicherweise kein Passwort, aber wenn Du möchtest, dass nur Forenmitglieder sich einloggen können, kannst Du das über das Einladungssystem machen. Bedeutet, wer nicht über seinen Discord-Account eingeladen wurde, kommt nicht auf den Server. Und wen Du auslädst, der fliegt.

    Du kannst allen eingeladenen Benutzern Rechte vergeben, die von regelmäßigem User bis hin zu Admin reichen. Ich würde da auch nicht viel Aufwand reinstecken, aber es ist über Discord recht einfach, sich zum Spielen zu verabreden, Streams anderer User zu sehen oder sich einfach nur mal direkt zu unterhalten.

    Man kann Witcher 3 so runterschrauben, dass er aussieht wie Ultima online. ^^


    Die Bratpfanne ist kaum eine Herausforderung, oder? Was Dein Geld angeht, spar Dir das Kaufen von Rüstung einfach und geh erkunden, was das Zeug hält. Wenn Du nicht grade in Bereiche marschierst, die wesentlich zu hoch für Deine Fähigkeiten sind, reichen gefundene Sachen völlig aus. Ich geb immer erst Geld aus, wenn ich Grandmaster-Rüstungen schmieden lasse.