Posts by zappenduster

    Nun bin ich auch die letzte Mission durch, also so gut wie. Da ich zunächst auftragsgemäß im EG unterwegs war und dort keine wichtigen Schlüssel fand, brach ich die Türen zum Museum und zu den Räumen des Hauptmanns per Schwert auf. :saint:


    Später dann mußte ich feststellen, daß die Tresortür klemmt, sie ging leider nur einen Spalt auf. Da ich mein Beutesoll (7000 auf Hart) erfüllt hatte, war ich zufrieden und dachte mir, Leon soll sie mit seinen Kumpelz aufstemmen und drückte die Ende-Kombi. 8)


    Ich hatte auf französisch gespielt und bemerkt, daß 2-3x Textseiten offenbar wegen einer Korrektur "übergelaufen" waren, also am Ende ein paar Worte fehlten, nix ernstes. Sollte es mal eine Revision der FM-Reihe geben, knöpfe ich mir das gerne nochmal vor. :)


    [...] seit einiger Zeit versuche ich auch immer wieder, unliebsame Feinde zur Selbströstung auf vorhandenen offenen Feuern oder zum Ersaufen in geeigneten Gewässern zu bringen. Letzteres gelingt aber fast nur durch Einwurf von Bewustlosen ins kühle Nass - aber gut, dann sterben sie wenigstens friedlich im Schlaf. [...]

    KIs, die Du ins Wasser wirfst, gehen aber in der Endstatistik auf Dein Mörderkonto. 8o

    Ich liebe auch geradezu "Unfälle" mit Fahrstühlen - solange es nicht den armen Garrett trifft...

    Jaaaaa, herrlich! ^^

    Nun bin ich inzwischen auch ins neue Rabenbach zurückgekehrt und habe bisher die dritte Mission abgeschlossen. Es gab fürchterliche Gemetzel, an denen ich völlig unschuldig bin. In der zweiten Mission ...

    In der dritten Mission ...

    Schrecklich, aber was kann ich dafür? :P


    Mal sehen, wie es weitergeht ... auf den ersten Blick werden in der kommenden Folge wohl auch wieder unschuldige Opfer zu beklagen sein ... 8)

    Habe die 2008er FM Ashes And Dust übersetzt.


    Hier die Beschreibung:


    Um die pünktliche Zahlung meiner Miete zu feiern, beschloß ich, mal eine Nacht frei zu machen und einen edlen Tropfen zu genießen. Wie für meinesgleichen üblich, enden solche entspannten Stündchen meist abrupt, und das lief auch diesmal nicht anders, denn ein unsanftes Klopfen an meiner Tür riß mich aus meine bequemen Lage.
    Erfahrungsgemäß treten Hüter selten durch die Tür ein, daher war ich diesmal umso überraschter. Sie stellte sich als Natalia vor und meinte, sie sei auch unter Hüter Artemis' Obhut ausgebildet worden. Natalia sagte, man bräuchte mal wieder meine Hilfe, weil das Gleichgewicht der Kräfte in der Stadt erneut bedroht sei. Mir war nach all den Jahren inzwischen klar, daß Widerspruch keinen Sinn hat und fragte nicht ohne Zynismus nur, wo und wann. Sie schob mir einen Zettel zu und teilte mir mit, daß alles, was ich wissen müsse, darauf niedergeschrieben sei, dann verschwand sie zügig die Treppen hinunter und verschwand im Dunkel der Nacht.
    Mist, ich hätte sie auf ein Gläschen einladen sollen. So las ich den Brief, während ich zwischendurch einige Schlückchen Wein trank.
    Lieber Garrett,

    wie geht es Dir, alter Freund? Ich hoffe, Natalia war freundlich zu Dir? Gewiß hat sie Dir längst gesagt, daß wir mal wieder Dein Können brauchen. Bevor ich zu den Einzelheiten Deiner Aufgabe komme, sollte ich zunächst ein paar Hintergrund-Informationen erwähnen.
    Baron Desmond, der in einem kleinen Anwesen neben dem Museum Auldale lebt, ist ein ehemaliger Hüter. Ja, Du liest richtig! Der berühmte Archäologe Desmond war einst einer der unseren. Wir zogen ihn wie Dich seit seiner Jugend auf und führten ihn vor langer Zeit in unseren Orden ein. Doch seine Begabungen wichen von den Deinen ab. Desmond fiel weniger durch körperliche als durch intellektuelle Fähigkeiten auf und wurde einer unserer besten Schreiber, spezialisiert auf Runenübersetzung.
    Nachdem Desmond unser Vertrauen gewonnen hatte, gewährten wir ihm Zugang in unsere verbotene Abteilung der Bücherei, damit er die Übersetzung eines vorzeitlichen Bandes der Altvorderen names Kodex zu Asche und Staub vornehmen möge. Desmond scheiterte wie andere vor ihm und war nicht in der Lage, das Durcheinander von Schriftzeichen und Symbolen zu entschlüsseln. Dieses Versagen nahm er sich sehr zu Herzen.
    Doch Desmond wollte nicht aufgeben und brütete Tag und Nacht über dem Kodex und tat nichts anderes mehr, er verweigerte selbst Nahrung, Trank und Schlaf. Als sein Körper gegen die Entbehrungen rebellierte und sein Geist von den alten Texten umnebelt wurde, driftete er langsam in den Wahnsinn ab. Befreundete Hüter fanden ihn beinahe tot in seinem Zimmer und nahmen ihm das Buch weg. Wir päppelten ihn wieder auf, und als er wieder genesen war, wollte er sich erneut an den Kodex heranwagen, denn er wähnte sich sehr nah an der Entschlüsselung der Hieroglyphen. Der Hohe Rat, dem Desmonds Wohlergehen am Herzen lag, verweigerte ihn sein Ansinnen und ließ den Kodex umso tiefer in der verbotenen Abteilung der Bücherei verbergen, als er aufbrausend wurde. Der wütende Desmond wurde einige Nächte später dabei erwischt, wie er versuchte, das Buch wieder in sein Zimmer zu verbringen. Für diese Untreue verbannte man ihn aus der Anlage und schloß ihn unwiderruflich aus dem Orden aus.
    Mit seinen Fertigkeiten als Hüter machte sich Desmond auch außerhalb des Ordens einen Namen, er wurde ein berühmter Forscher und Schatzjäger. Seine Entdeckungen und Forschungen brachten ihm sogar den Titel eines Barons ein. Da sein Interesse stets historischen Gemäuern galt, erwarb Desmond kürzlich Marcus Tavarianus' Anwesen vom Museum Auldale. Gewiß kennst Du die Geschichte um den früheren Hammeriten Marcus Tavarianus, der einst den Bau dieser Stadt begleitete, also erspare ich Dir dessen Werdegang.
    Von da an studierte er altertümliche Texte und erschloß sich so geistige Reisen in exotische Länder. Nun aber zurück zu dem Punkt, weshalb ich Dich angesprochen habe:
    Kürzlich verschwand der Kodex zu Asche und Staub aus unserer Bücherei, und in Anbetracht der Tatsache, daß Desmond seine Hauswachen verdoppelt hat, sind wir sicher, daß er dahintersteckt. Wir bitten Dich daher, in seinem Anwesen nachzusehen (ich bin sicher, daß Du über den Kanal unbesehen hineingelangst) und den Kodex an Dich zu nehmen. Dieses Buch birgt unergründliche und dunkle Energien, so daß es wichtig ist, es ihm so bald wie möglich wieder zu entreißen. Wir wissen um einen Geheimausgang in Desmonds Privatgemächern, den er für den Fall einer Flucht anlegen ließ. Seltsamerweise ahnt Desmond nicht, daß sein Handwerker einer unserer Mittelsmänner ist.
    Viel Glück, Garrett! Bitte suche uns nach Erledigung sofort auf, denn es gibt noch mehr zu tun!

    Mit freundlichem Gruß, Artemis

    Mir hat die 2008er FM Ashes And Dust so gut gefallen, daß ich sie kürzlich übersetzt habe. Hatte im Winter damit angefangen und hätte die Sache beinahe vergessen, weil ich bei der Vertonung stehengeblieben war.


    Der kleine Dialog der Wachleute ist leider wieder per Roboterstimmen gestrickt aber immerhin verständlich, für Marcus' Stimme konnte ich bis auf eine WAV das "Auge" heranziehen, eine WAV mußte ich des Aufwands wegen leider auf EN belassen. Die anderen WAVs sind ergänzt (Schwindler, Sängerin, Hammerit 3), ferner auch Wache 4 (dafür hatte der Autor vermutlich eine abweichende Stimme aus Thief 1 eingesetzt, die in der englischen Version anscheinend sehr beliebt ist), dafür hab ich Homi eingesetzt. ;)

    [...] und eine 2. Mail für meinen Privat-Kram (Telekom, Amazon usw...)

    Wenn Du bei Telekom einen Account hast, verfügst Du da nicht automatisch über eine eMaille? Ich hab zumindest bei Vodafone sowas und kann mir auch jede Menge Aliasse zulegen (letztlich landet alles im selben Fach). Die kann man für verschiedene Zwecke nutzen und, falls sie zugespamt werden, auch wieder löschen.

    Inzwischen ins Deutsche übersetzt: Der Bürgermeister (The BurgoMaster) ...


    Die FM ist recht grob gebaut, und auch DromEd-Laien sehen oft, daß die Teile nicht richtig eingerastet sind. Dennoch ist die Handlung spielenswert und die Map lädt zum Erkunden ein.


    Witzig:


    Hinweis:

    Ich meine mich dunkel erinnern zu können, daß in King's Story auch mindestens eine KI (Wagner?) das Gesicht verzogen hat. Da lief es mir kalt den Rücken runter, weil es völlig unerwartet kam. Aber ob da eine Sprechmimik drin war, weiß ich nicht mehr.

    Also ich hab die FM wie üblich mit dem totgesagten DarkLoader installiert, da hab ich nur die Sprachauswahl "English", und die wird dann auch funktionsfähig installiert. :)


    Aber ich hab doch Probleme mit der FM, leider, denn ich mag eigentlich Szenarien mit solch verlassenen Orten sehr gerne. :/

    Erst mal finde ich es ätzend, unter NewDark noch so eine verpixelte FM anzubieten. Hätte das ein Anfänger abgeliefert, dann hätte es zumindest wohlmeinende Ratschläge von den Spielern gegeben. Ich muß nochmal ausprobieren die fm.cfg zu löschen, denn ich mag es überhaupt nicht, wenn ein Autor meine Einstellungen umgeht. X/


    Dann habe ich mordsmäßig Ruckler, sobald eine dieser komischen transparenten KIs auftaucht. Ich hab auch (bisher) nicht genug Munition, um die Dinger auszuschalten. Immerhin kann man ...


    Wär schön gewesen, wenn man die ...

    So hat man nervige, zeitraubende Rennerei, und ich weiß nicht, ob ich die FM noch allzulange durchhalte. Schade eigentlich ... ?(

    Das Programm view.exe sollte in dem Programmpaket http://thief-thecircle.com/teg-old/tools/object_tools.zip drin sein, das Du garantiert irgendwo auf der FP hast, da ist z.B. auch 3DS2BIN drin. Würde mich mal interessieren, ob view auch Probleme mit Deinem Objekt hat.


    Ansonsten hatte ich mal vor Unzeiten ein Programm namens ProgMesh heruntergeladen. Das reduziert die Polys, man kann fast stufenlos unnötige Strukturen "glätten", damit habe ich auch die Statue der Hammeritin in meiner FM DromEd-kompatibel gemacht. Ich weiß nicht, ob es vielleicht doch an den Polys liegt und ob man das Programm noch irgendwo herunterladen kann ... ich hab damals noch die Freeware-Version erwischt, die kann nur Objekte bis zu einer gewissen Größe verarbeiten, aber dafür hat es gelangt.

    Die Hafen-Mission war, glaube ich, "Derelict Dock District".

    Du hast es wieder mal getroffen ... :)

    Sicher hat Dromed seine Grenzen, aber Objekte teste ich in einer extra Installation in einer Mini-Test-Miss, in der ich immer nur das Objekte erzeuge, das ich gerade baue/teste. Da gibt's nur 3 brushes und den Startpunkt. Also von da her kann da auch nix zu viel sein. :/

    So eine Mini-Mission hab ich wegen meiner Fenster auch schon gemacht. Klar, das spielt offensichtlich keine Rolle.


    Aber was macht denn nun das Programm view.exe mit Deinem Objekt? Macht das auch Zicken?

    Sind die Grafiken vielleicht zu groß? Ich erinnere mich an irgendeine Hafen-Mission, da waren in einem Schiffsrumpf so Maschinen, die erschienen im Spiel weiß oder teilgerendert, obwohl die nicht HighPoly waren. Alles hat gezuckelt.

    Es gibt also meiner Ansicht nach auch in Bezug auf die Grafiken gewisse Grenzen, die bis zum Crash führen können.


    Wie zeigt sich das Objekt denn unter view.exe? Wird es im Spiel problemlos dargestellt, wenn Du testweise einfachste, kleine Texturen aus der \res\obj\txt verwendest? Da gibt es doch ganz winzige wie red.pcx, yellow.pcx, ... dann könntest Du versuchen, das Problem einzugrenzen.

    auch der (nicht zu stark ausgeprägte) "Schleichzwang" auf "Experte" ist kein großes Problem, da er eben nur auf diesem schwersten Schwierigkeitsgrad in Erscheinung tritt.

    Also ich hatte Gendarmen und Mechanisten zunächst so programmiert, wie vergleichbare Szenarien in anderen FMen, nämlich eine Auslösung per Alert-Level. Aber da nervte mich beim Testen dann genau das, was ich auch in anderen Missionen lästig fand: Von hinten geknüppelte KI zucken kurz, fallen um und lösen dann das Scheitern aus. Oder irgendein lautes Geräusch führt zum Abbruch.

    Das finde ich unrealistisch, wie soll man jemanden erkannt haben, der einen von hinten ins Reich der Träume schickt? Woher soll eine KI wissen, daß Garrett hinter irgendwelchem Gepolter steckt?


    Daher hab ich das Ganze per AIWatchObj arrangiert: Garrett gilt als erwischt, wenn er bei relativ kurzer Distanz ins direkte Blickfeld der KI gerät, sonst nicht. Kann also durchaus passieren, etwa wenn man in eine Ecke gedrängt wird oder unbedacht um die Ecke in die Arme eines Gegners rennt. Aber die Gefahr ist beherrschbar, wenn man nicht allzu tolpatschig ist, obwohl alle Gegner mit Alert-Level 1 durchweg aufmerksamer sind - man fahndet schließlich nach einem vermeintlichen Bankräuber.


    Die meisten Spieler nehmen das nicht wahr, doch die Sache ist recht aufwendig, weil etliche dynamische Links gesetzt werden. Die Gendarmen im Startbereich haben zwar die Erkennungsroutine, aber die Verbindung zur Abbruchroutine erfolgt erst nach Auslösen des Bank-Alarms. Kompliziert, aber ich denke es funzt.

    Unserem unermüdlichen Foren-Admin herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und die besten Wünsche fürs neue Lebensjahr! :)


    Dieser Beitrag wurde nicht automatisch erstellt, ist ohne Unterschrift rechtskräftig und behält seine Gültigkeit auch im Jahr 2022.