Posts by baeuchlein

    Um das Anliegen des männlichen Dieners zu behandeln, muss man


    Auf die eine oder andere Art erreicht man so

    und Garrett spekuliert, ob Lady Paoli vielleicht etwas gegen den Kerl unternehmen kann.


    Zwei weitere "Secrets" kann ich bieten:


    1. Nicht weit südlich vom Schloss der Paolis kann man im Süden des

    und dort ein Viktrola einsacken. Östlich von die­sem



    Irgendwo in der Nähe (ich habe mir nicht genau aufgeschrieben, wo) müsste es ein hochschiebbares Bild geben, hinter dem Würfel lie­gen. Sie zu klauen hakt ein "Secret" ab.


    2. Im Südosten der Stadt liegt an

    Hier kann man sich mit einem Seilpfeil hi­nauf begeben. Der Pfeil muss dabei in ein

    geschossen werden. Dann kann man

    und ein Fach mit einer wert­vollen Maske freigibt. Das Auf­fin­den zählt als ein "Secret".


    P.S.: Oder war das etwa das "Secret" beim älteren Ehepaar?

    Also, wenn der blaue Fleck nicht von selber kommt, dann muss man da wohl nachhelfen. Gibt's vielleicht irgendwo im Hause noch einen Rest dunkelblauer Farbe...?^^


    Mir selber geht's jetzt auch endlich wieder richtig gut!:) Aller möglicher Kram, der unbedingt erledigt werden musste und zwischen Reisen/Urlaub nicht 'reinpasste, ist erledigt. Diverse Dinge (Besuch beim Zahnarzt, Fleck auf der neuen Hose, Festplattenprobleme, ...) waren bedeutend unproblematischer als befürchtet. Und das Temperaturniveau draußen ist auch wieder im für mich angenehmen Bereich, nach der Hitze der vergangenen Tage.

    Und wo du gerade mal dabei bist...:whistling: Ich habe gerade bemerkt, dass alle Stile außer "Black Swan" gleiche Farben für normalen Text in Postings sowie Text mit Link verwenden. Wäre schön, wenn auch das im neuen Stil unterschiedlich aussehen würde.

    Das Problem mit den unpassenden Texten, die mitten auf dem Bildschirm erscheinen, wird wohl dadurch verursacht, dass der Autor der Kampagne einige Sounddateien als Hintergrundgeräusche eingesetzt hat, dabei aber Dateinamen gewählt hat, die im originalen "Thief 2" für Sprüche von Garrett genutzt wurden (gar0502.wav o.ä.). Für die Kampagne wurden aber keine Untertitel (auch keine "leeren") definiert.


    Wenn man nun die Untertitel zum Originalspiel installiert und die Anzeige von Untertiteln aktiviert hat, was T2Fix v1.27 je nach gewähltem Installationsumfang tut, dann wird beispielsweise in der ersten Mission in den Straßen dauernd irgendein Untertitel für einen Garrett-Spruch aus dem Originalspiel angezeigt, weil der Dateiname für einen Teil des Hintergrundgeräuschs zu "Assassins" ("Thief 1") eben demjenigen eines Garrett-Spruchs entspricht. Dass die Datei "Assassins"-Geräusche statt Garretts Gerede enthält, weiß NewDark nicht.


    Aus diversen Gründen ist hier keine einfache Abhilfe möglich. Man muss stattdessen die Untertitel-Anzeige abstellen. Dazu sucht man in den Dateien user.cfg und cam_ext.cfg nach einer Zeile mit dem Text "enable_subtitles" (ohne die Anführungszeichen). Davor setzt man ein Semikolon (";"), was den Text dann als (von NewDark zu ignorierenden) Kommentar kennzeichnet. Will man später in einer Mission wieder Untertitel haben, dann macht man das Semikolon wieder weg.

    Ich heiß' zwar nicht Atitomate, gebe aber auch meinen Senf dazu.;)


    Von ca. 1987 bis ca. 1998 haben mein Bruder und ich fleißig die "Power Play" in ihren verschiedenen Inkarnationen ("Standalone" oder auch als Zusatz zur "Happy Computer") gekauft. Es ging uns um die Berichte darin und ganz am Schluss schon mal um die Spiele-Demos und Patches, die auf den dann beigelegten CDs drauf waren.


    Dann aber kam das Internet auch bei uns an, und man konnte Demos und Patches auch aus dem Netz herunterladen. Einige Seiten gaben auch brauchbare Tests und Einschätzungen von Spielen kostenlos zum Besten, und die Zeitschriften waren erst mal passé. Später kaufte ich nochmal verschiedene einzelne Zeitschriften, wenn darin interessante Vollversionen auf CD/DVD waren. Die Letzten ihrer Art waren dann auch "Thief" und "Thief 2" in der Gamestar oder PC Games, so um 2013 herum.


    Da ich Steam u.ä. stark ablehne, war danach erst mal weitgehend Schluss mit neuen Spielen. Als ich schließlich mit Hilfe eines 0-Euro-Lockangebots von GOG.COM 'rausfand, wie man DOSBox vernünftig benutzt, begann ich, uralte MS-DOS-Spiele damit wieder zum Laufen zu bringen. Seitdem kaufe ich weder neue Spiele noch Spiele-Zeitschriften.


    Die Gamestar, die PC Games und die Power Play haben mir eigentlich recht gut gefallen, die in den 80er Jahren auch weit verbreitete ASM empfand ich hingegen als weniger übersichtlich.


    Generell aber glaube ich, dass die Zeit der großen Spiele-Zeitschriften weitgehend vorbei ist. Vieles von dem, was sie zu bieten hatten oder haben, kann man oft auch kostenlos im Internet finden.

    Lustig, sowas dachte ich neulich auch: Mach doch mal die PC-Kiste wieder sauber. Also erstmal grob mit dem Staubsauger, dann die großen Schaufeln vom CPU-Lüfter runter und die Grafik entstaubt. Saug, saug...dann ging der Staubsauger nicht mehr an. Also entleere ich den und dabei fällt mir auf, dass das Ding innen glühend heiß geworden ist. Wollte nicht mehr anspringen.

    Nach 2 Stunden funktionierte er dann wieder :)

    Tja, der Staub war bei Brüderchen nicht das Problem. Das Netzteil war nahezu blankgeputzt. Aber der Rechner samt Netzteil war schon ca. 10 Jahre alt, und er steht leider in einem sehr warm werdenden Dachgeschoss. Unmengen von Schweiß wurden vergossen, als wir die nicht gerade harte körperliche Arbeit dort verrichteten. Ich roch entsprechend.<X

    Bei uns wird's sogar der Elektronik zu warm. Das letzte Opfer war Brüderchens Netzteil im PC, das beim Frecken wohl noch Stromstöße durch den Rechner geschickt und einige Dinge (Anschlüsse, Maus, evtl. Tastatur...) beschädigt hat.

    Ja, ja, Audacity... In dem, was ich mir selber zu diesem Programm seit ca. Version 1.2.3 aufschrieb, stehen recht viele böse Wörter drin. Die Einser-Versionen waren ziemlich absturzfreudig und reagierten z.B. falsch oder gar nicht darauf, wenn der Platz für Temporärdateien zur Neige ging. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem man das mitkriegte, waren die Daten im RAM dann schon Schrott. Und wehe, man speicherte das über eine vorherige (korrekte) Version derselben Sounddatei...


    Erst mit Version 2.0.3 war Audacity dann recht gut für mich zu gebrauchen. Insofern könnte sich das Update auf 2.x.y durchaus lohnen.

    Zunächst mal muss man seine Finger von den Schlüsseln vorbeigehender Wachen fern­hal­ten (!) und die Decke in der Zelle sowie einen Draht ("A Piece of Wire"), der ver­mut­lich am rechten Rand des Gitters durch Selbiges hindurch erreichbar ist, ein­sam­meln. Zwi­schen­zeit­lich muss man sich wahrscheinlich ein Gespräch zwischen Garrett und zwei Wa­chen an­hö­ren, das mit Gelächter seitens der Wachen endet. Danach kann man irgendwann den Draht

    Den Schlüsselring der Wa­che klaut man bei der Gelegenheit dann auch noch.

    Ich habe die dritte Mission zwar angefangen, aber mittlerweile keine Lust mehr. Endloses Rumgerenne ohne nennenswerten Plan, andauerndes Schleichen-Müssen, und dann immer wieder Stellen, an denen ich das deutliche Gefühl habe, dass der Autor irgendeine seltsame Freude daran hat, den Spieler zu quälen. Warum ich z.B. bei der Stromversorgung ewig

    nur um dann einen absolut nichtssagenden Zettel zu lesen, der aber dennoch ein Ziel abhakte, das kann ich echt nicht mehr nachvollziehen.

    Die "Rolled Blanket" kann man benutzen, um

    und nach dem Rausgehen schließt man brav ab. Und wenn man will, lockt man irgendwann auch noch eine andere Wache hier hinein und schließt sie ein. Solange man keine Waffen hat, kann das hilfreich sein.


    Was den Pumpenraum angeht: Es gibt deren zwei. Ich nehme an, du bist in demjenigen, der in der Nähe eines Treppenhauses mit Wasser im Treppenauge zu finden war. Ein Gegner könnte in diesem Pumpenraum drin stehen. Das wäre dann der

    den man nach Wiedererlangen seiner Ausrüstung


    Solltest du wider Erwarten bereits in einem anderen Pumpenraum sein, in dem es einen großen Hebel, einen Zettel oberhalb eines Tisches sowie ein Warnschild "Beware the strong current!" (o.ä.) gibt, dann solltest du das Offensichtliche tun und zunächst mal

    Ein Blick durch die Gitter hier sollte dann

    bloß ist der unerreichbar. Der Zettel sollte aber andeuten, wie's weiter geht: Du musst

    Wo der ankommt, ist anhand eines Plans des Kanalsystems hier zu erkennen; ich weiß nicht mehr, wo der Plan war. Jedenfalls fand ich den Schlüssel



    So, das sollte dir jetzt erst mal weiterhelfen...

    Den Darkloader kann man wohl nicht mehr aufmotzen. Das ist, als habe man eine Dampflok, und müsse die mit Ersatzteilen für eine E-Lok reparieren. Und zwar nicht in der Fachwerkstatt, sondern selber und zuhause im Keller.


    FM-Selektor ist im Augenblick wohl "der Standard", was FM-Ladeprogramme angeht. NewDarkloader ist dem alten Darkloader ähnlicher und hat meines Wissens keine groben Fehler mehr. Kann man also auch nehmen. Angelloader habe ich bisher nicht ausprobiert, und die schnell steigende Versionsnummer hält mich auch erst mal davon ab.

    Der Reparaturmensch war bei mir im einfachsten Schwierigkeitsgrad im

    Man sollte also das große zentrale "Treppenhaus" finden, das unten im Treppenauge mit Wasser gefüllt ist, und es dann

    Der Reparateur sollte drin sein. Einmal Prügel über die Rübe ziehen, und schon kann man ihm seinen Schlüssel abnehmen.

    Es ist in den Gassen doch so schön eng - stellt euch also so hinter eine Ecke, dass die Viecher mit ihrem Kanonenarm in die Wand ballern und sich so mit zwei Schüssen selbst zerlegen. Danach ggf. noch so lange auf das Wrack einschlagen, bis es zerfällt und so die "Leiche" nicht mehr als Hindernis im Weg liegt.


    Und wer auf ähnliche Weise die Wachen & Co. loswerden will, locke sie halt an die improvisierte Brücke beim Haus des Kapitäns und hüpfe so lange immer wieder über den Kanal, bis die Jungs mal beim Überqueren der Brücke abstürzen und dann jämmerlich ersaufen. Mich haben die so sehr genervt, dass ich es ihnen so heimgezahlt hab'.:evil:

    Die Kirche in der ersten Mission kann man nicht betreten. Stattdessen sollte man bei akutem Beutemangel erst mal die Karte ansehen und alle drei mit rotem Kreuz markierten Stellen abklappern. Dort gibt es jeweils ein besonders wertvolles Beutestück, und wenn man alle drei hat, hat man schon einen bedeutenden Anteil der Beute beisammen (zumindest im einfachsten Schwierigkeitsgrad).


    Dass die Mission mit Darkloader nicht funktioniert, liegt tatsächlich an der Größe des Archivs oder der Anzahl der Dateien darin. Lustigerweise ist die russische Version der Kampagne gigabytemäßig ein wenig kleiner und enthält ein paar Dateien weniger - und das packt der Darkloader dann so gerade noch. Das Squirrel-Skript-Problem dürfte dann aber immer noch bestehen. Blöd an der ganzen Sache ist nur, dass der Darkloader schon abstürzt, wenn er nur das erste Mal die Mission scannt. Das passiert beim Start des Darkloaders, sobald man die .zip-Datei im Missionsverzeichnis platziert hat. Man hat also gar keine Gelegenheit, dann die Readme-Datei zu lesen...^^


    Was mich an der ersten Mission stark stört: Für viele Rätsel und Probleme gibt es nur genau eine einzige richtige Lösung. Viele Räume sind sehr beengt. Und die große Menge an kloppenden Feinden, die man in zwei Fällen ganz in der Nähe der roten Kreuze auf den Karten findet, kann ganz schön nerven; einen Trupp davon musste ich tatsächlich einzeln anlocken und mit jedem erdenklichen Mittel bewusstlos prügeln oder gleich umbringen. Ich hoffe mal, dass solche Sachen in den folgenden Missionen nicht mehr so oft vorkommen.

    Die Informationen in Nightingales Zimmer sollten


    Die Sache mit den Steintafeln


    Von irgendwelchen "geheimen Zimmern" lese ich in den Missionszielen nichts. Später im Spiel kommt nur ein Ziel mit einem "sealed wing" hinzu. Meinst du vielleicht das? Dann mach' erst mal weiter, dieser Teil kommt etwas später.


    Die Steinschlüssel wiederum kann man an den zugehörigen Schlössern benutzen. Wenn man einmal weiß, wo und wie man die suchen kann, kommt man relativ gut zurecht beim Finden der Schlösser. Die Schlösser sind grundsätzlich bei Statuen zu finden, die

    sind die Schlösser als seltsame Symbole zu finden; die Symbole sehen aus wie

    , und leuchten beim Näherkommen auf. Eine Andeutung zur Verwendung der Steinschlüssel stand übrigens in dem Buch, das neben den Schlüsseln herumlag.


    Den "Key to the Body" benutzt man im

    und eines der Symbole darunter. Benutzt man den Schlüssel mit diesem Symbol, dann

    Am Ende liegt ein Raum, in dem man


    Man sieht: Der jeweilige Sinnspruch, der Name des passenden Steinschlüssels und der Ort mit Statue und Symbol "passen" jeweils thematisch zueinander. Das kann helfen, um zu erahnen, wo die Orte sein müssen.


    Den "Key to the Mind" kann man meines Wissens in

    verwenden. Die zugehörige Statue steht dort weit oben und kann nur mit einem Seilpfeil erreicht werden. Wenn man dann vom Seil aus den passenden Stein oder Steinschlüssel mit dem Symbol benutzt, öffnet sich auf der anderen Seite im gleichen Raum eine Geheimtür. Dahinter liegt ein leerer dunkler Raum, den man wieder wie oben angeht: Man muss


    Nach demselben Muster kann man den "Key to the Spirit" im

    benutzen. Man erhält eine Halskette ("Moonstone Necklace").


    Die richtige Statue für den "Key to the Soul" findet man in

    Benutzt man den "Key to the Soul" mit dem bekannten Symbol hinter der Statue, öffnet sich hinter

    ein Zugang zu einem Raum, in dem man mal wieder mit dem üblichen "Zwei-Seilpfeile-Stunt" an einen Gegenstand kommt. Diesmal ist es ein Rosenkranz ("Rosary").


    Wenn man nun alle vier Objekte mit den Schlüsselsteinen be­kommen hat, hört man eine vermutlich bereits bekannte weibliche Geisterstimme. Sie erzählt irgendwas davon, dass nun ein Weg oder Pfad offen sei.


    Dieser Weg beginnt hinter einer weiteren Statue, die

    . Diese Statue findet man im Bereich vor

    ; hinter der Statue ist ein deutlich erkennbares blaues Portal erschienen.


    So, das sollte jetzt erst mal reichen, damit du weiter kommst.



    Ich muss zugeben, dass ich auch lange Zeit im Hotel umher lief, bis ich die Steinschlüssel in die Finger kriegte und nach dem erfolgreichen Benutzen des ersten Schlüssels drauf kam, wie man die zu gebrauchen hat und welches System hinter den Orten steckt. So konnte ich einen oder zwei der vier Orte erraten. Jedoch hatte ich im Hotel keine Langeweile, da ich noch nicht alles entdeckt hatte und somit eh die Bude weiter auf den Kopf stellte. Gegen Ende war ich dann allerdings auch etwas "müde" von der ganzen Wetzerei. Ich konnt's noch aushalten, aber ich kann verstehen, wenn jemand das nicht erträgt. Insbesondere wenn man einfach nicht weiter kommt in einer riesigen Umgebung, dann stellt sich schnell Frust ein - und Dinge dieser Art, wo man dann ohne Plan einen riesigen Bereich immer wieder nach irgendwas, was man meistens nicht mal kennt, absucht, sind mir in den letzten 2-3 Jahren in "Thief" wie auch "The Dark Mod" viel zu oft vorgekommen. Ich hoffe mal, den FM-Autoren fallen wieder bessere Dinge ein als solche "such' dir 'nen Wolf"-Aktionen.


    Ich glaube, die Autoren dieser Mission haben aber auf TTLG.COM schon angedeutet, dass dieser Aspekt der zweiten Mission ihnen auch negativ auffiel, und dass sie ihn in der kommenden nächsten Version der Mission dann evtl. ändern wollen.