Posts by baeuchlein

    Ich habe die Mission bisher auch nicht zu Ende gespielt. Auch hier 2-3 Anläufe mit tagelangem K(r)ampf. Und immer noch kein Schimmer, wo ich nun weiterkommen sollte. Vielleicht irgenwann mal... aber erst mal nicht.


    Ich kann mich nicht dran erinnern, das Genannte bereits gefunden zu haben, aber ab & zu findet man ja auch in anderen FMs (oder sonstigen Spielen, Fan-Levels usw. usw.) irgendwelche mehrdeutigen, satirischen u.ä. Dinge. Ich denke, wenn man sowas als Autor in eine Mission einbaut, sollte man versuchen, es deutlich genug zu machen, dass das nicht ernst gemeint ist. 100%ig sicher kriegt man das natürlich auch nicht hin - aber sonst sollten wir gleich aufhören, das "Killerspiel" namens "Thief" zu spielen. Ich merke gelegentlich mal bei jenen, die immer von Garrett als einem dem Morden völlig abgeneigten Menschen reden bis schwärmen und das gar in FMs einfordern (da gibt's auf Darkfate.org einen ganzen Thread zu "Patriot", in dem das mal wieder seitenweise aufgewärmt wird), an, dass die beiden Intro-Filme von "Thief 1" und "Thief 2" einen Dieb zeigen, der jeweils einen Gegner (Hammerit bzw. Wache) locker aus dem Hinterhalt mit Pfeil und Bogen abknallt, ohne dass es einen erkennbaren und überzeugenden Grund dafür gibt. Und ich kann mir kaum vorstellen, wer außer Garrett es denn sein sollte, dessen Verhalten hier im Film gezeigt wird.


    Gerade spielte ich mal wieder einen Teil von "Horns of Canzo: A Long Way Up", in dem auch ein Buch vorkommt, in welchem jemand was Fragwürdiges tut. Ein nobler Sack berichtet in dem Buch, wie er auf Gegner irgendwo bei einem Dorf stieß, ich glaube, es waren Vampire. Also brachte er das ultimative Opfer dar - er schickte seinen Diener los, damit der zerfleischt wurde, während der noble Feigling Zeit zum Flüchten hatte. :evil: Diesen Text hat meines Wissens auch keiner bisher kritisiert. Ist allerdings auch sehr eindeutig nicht ernst gemeint, dazu ist das Verhalten des Noblen nun doch zu bescheuert.


    Ich vermute allerdings nach der Lektüre des von dir verlinkten Wikipedia-Artikels, dass die Satire in "Katharsis" nicht so eindeutig war. Keine Ahnung, was ich dazu sagen würde. Und ich hab' mich ja auch an anderer Stelle schon mal über "Gothic 3" ausgelassen, wo der Witz der übertriebenen Männlichkeitsdarstellung auch bei mir nicht zündete, ja nicht mal als solcher verstanden wurde.

    Der Fokus auf Untote hat oft damit zu tun, was erst in den letzten Missionen so richtig deutlich wird:

    Und ja, das mit den "Backdoors" ist sinnvoll, wenn auch in Einzelfällen nicht so ganz überzeugend eingebaut, jedenfalls für mich.


    Nr. 2 und 4 hingegen waren mir zumindest teilweise (z.B. das

    Gebiet in Nr. 2) zu lang, und ohne dass viel Interessantes in den Längen drin gewesen wäre. Von Nr. 8 und 10 fang' ich gar nicht erst an... :rolleyes:

    Ich wäre eher für die umgekehrte Reihenfolge, also language german+english, denn dann hat man stets deutsche Texte, sofern das Spiel und/oder die Mission es unterstützen. Englisch wird dann nur benutzt, wenn irgendwas nicht auf deutsch zu finden ist.


    Ich fragte nach dem FM-Lader, weil sowohl der alte DarkLoader als auch der (inzwischen ebenfalls nicht mehr weiterentwickelte) NewDarkLoader bei mir schon des Öfteren Probleme wie dieses hier und einige andere aufgeworfen haben. Als Autor kann man sowas verhindern, indem man bei einer einsprachigen Mission/Kampagne (was die "Black Parade" derzeit ist) auf "sprachspezifische" Verzeichnisse wie "english", "german" usw. komplett verzichtet und die "übergeordneten" Verzeichnisse ("books", "intrface", "snd\Garrett" usw.) benutzt. Ist dann aber lästig, wenn eine weitere Sprache hinzu kommt - dann muss man nämlich alles, was in den Sprachen verschieden ist, wieder in "sprachspezifische" Verzeichnisse hinein verschieben. Ein (rudimentärer) Hinweis dazu stand übrigens mal tief, tief in irgendeiner Dokumentationsdatei zum DarkLoader drin.


    Tückischerweise sind NewDarkLoader und DarkLoader hier auch "launisch" - manchmal machen sie Ärger, wenn man die heiligen Gesetze der Mehrsprachlicheit verletzt, manchmal auch nicht. Warum das so ist, habe ich in all den Jahren bisher nicht 'rausgefunden.



    P.S.: Auch ich bin mit der Länge einiger Missionen der Kampagne nicht so recht zufrieden. Insbesondere "Jaws of Darkness" und die letzte Mission hatten (zumindest für den einfachsten Schwierigkeitsgrad) ein sehr großes Gebiet ohne ausreichende Karten zu bieten. Oft gab es auch keine Hinweise darauf, wo in etwa die zu findenden Dinge denn gesucht werden sollten. Sowas zieht sich für mich dann irgendwann hin wie Kaugummi, den jemand als Abschleppseil einsetzen will. :P

    Ich habe das in letzter Zeit meistens über Microsofts OneDrive gemacht, wo ich noch aus Windiows-7-Zeiten einen der Gratis-Accounts habe. Nicht irre groß (5 GByte derzeit, glaub' ich), aber oft ausreichend. Über eine Web-Oberfläche kann ich das sogar aus Linux heraus nutzen.


    Wer will, kann wohl auch was Ähnliches über Google Drive hinkriegen. Ferner bot mein E-Mail-Anbieter (mailbox.org) für relativ wenig Geld auch was an, was vermutlich so nutzbar ist, aber da bin ich noch nicht dazu gekommen, das mal auszuprobieren. Eventuell gibt's auch andere Mail- und Internet-Anbieter, die was haben, was auch als Filesharing nutzbar ist.

    Ich kann an der Datei nichts erkennen, was ein Beweis dafür wäre, dass die generiert wurde, weder durch's Anhören noch mit einem Sound-Editor. Kann natürlich sein, dass mein Gehör (incl. der "Soundbearbeitung" im Gehirn) das nicht erkennt, deins dagegen schon. Allerdings fällt auf, dass die "verdächtigen" Dateien in einem Verzeichnis jeweils dasselbe Datum und dieselbe Uhrzeit haben - sie wurden also vermutlich zum selben Zeitpunkt zuletzt bearbeitet. Worin diese Bearbeitung besteht, kann ich aber nicht sagen.


    Wie man so eine KI-Generation prinzipiell machen lässt, weiß ich, und vorgemacht wurde es ja vor einiger Zeit auf TTLG.COM auch schon. Das Ergebnis war für mich in einigen Fällen durchaus überzeugend, und im Radio wurde auch schon mal die Stimme des Bundeskanzlers für so etwas verwendet - was dem Ausdruck "Scholzomat" nun eine mögliche Neubedeutung beschert. ;)


    Na, mal sehen. Ich bin noch wesentlich holpriger klingende künstlich erzeugte Stimmen gewohnt, vielleicht überzeugen mich diese hier deswegen so von ihrer vermeintlichen Echtheit. Vielleicht schreibt der Autor auch irgendwann was zu diesem Thema.

    Das, was man in snd\Thief1\English findet, ist ein Teil des Gesprächs der beiden Diebe vor dem Grabmal. Die anderen Stimmen in den Verzeichnissen snd\guardX, snd\thiefX etc. habe ich mir jetzt auch mal angehört (jedenfalls die neueren, die uralten dürften von den Original-Spielen sein), und zwar außerhalb des Spiels. Ich kann da aber nichts Künstliches entdecken - es hört sich für mich eher so an, als ob lediglich die meisten Aufnahmen übersteuert wären.


    Des Weiteren findet man zwar in den beiden relevanten Threads auf TTLG.COM zwar Behauptungen zweier Leute, wonach hier z.T. AI-generierte Stimmen drin wären, doch nur eine der Personen ist überhaupt in den Credits aufgeführt. Der Autor der FM hat wiederum noch gar nichts in diesen Threads zu dem Thema geschrieben.


    Ich warte mal weiter ab, ob da noch was kommt. Wenn nicht, dann weiß ich auch nicht, was ich dann glauben soll.

    Ist mir während der Mission gar nicht aufgefallen. Erinnerst du dich noch an eine konkrete Konversation, wo das der Fall war?


    Ich erinnere mich noch an das Gespräch der Diebe vor'm Grabmal sowie an eine Unterhaltung zweier Hüter in einem Korridor, wobei ein Hinweis zu einem Rätsel in der Hüter-Behausung fiel. Bei beiden Konversationen hatte ich den Eindruck, ganz normale Menschen zu hören.


    Wenn man allerdings mal schaut, wogegen da in den USA gerade Mitarbeiter der Filmbranche protestieren, kann ich schon nachvollziehen, was der FM-Autor auf TTLG.COM nicht mochte. Zumal meines Wissens nirgends in der FM-Info-Datei was von diesem Umstand steht. Andererseits haben diverse Leute (mich eingschlossen) auch schon Original-Stimmen aus den Thief-Spielen umgeschnitten, um etwas für eine bestimmte Szene Passendes zu erzeugen. Ist auch in mehrerlei Hinsicht nicht ganz trivial.

    So, ich bin dann auch mit der Mission durch. Eine ziemlich lange (v.a. wegen des großen Gebiets) Mission, aber mit ein Bißchen Durchhaltevermögen hat man dann auch was davon. Einige Rätsel und Problemchen erforderten etwas Nachdenken, z.B. der nicht mehr ganz taufrische Wächter beim Erzmagier. Der neigte bei mir dazu, in geöffneten Türen stehen zu bleiben, als wär' er in einem früheren Leben mal Türsteher gewesen. "Kommst du net rein" kam ihm allerdings nie über die Lippen. Und endgültig platt gemacht habe ich ihn schließlich auch nur mit

    alle anderen Mittel schalteten ihn nur ganz kurz aus.


    Das Gebiet mit den Magiern litt IMHO etwas an Überbevölkerung, ansonsten war's okay. Einige längere Passagen (meistens Höhlengänge) ohne viel zu tun im sonstigen Gelände waren dank der besser als 08/15 aussehenden optischen Erscheinung auch gut zu durchwandern.


    Im einfachsten Schwierigkeitsgrad habe ich mit einigen Mühen etwas mehr als 6000 Goldstücke wertvolle Beute gefunden. Für diesen Schwierigkeitsgrad fand ich's in Ordnung. Ob ich auf den höheren Stufen auch so leicht durchkäme, weiß ich nicht. Probier' ich vielleicht ein anderes Mal.

    Das Ganze ist ein Bug in der Mission. Ich habe das auch, wenn ich als ersten Efeupfeil denjenigen bei den Dieben vor einem Grabmal aufsammle.


    Dieser Pfeil hat die Objektnummer 4198 in DromEd. Bei ihm ist ganz oben bei Physics/Projectile/Faces Velocity "FALSE" eingestellt.


    Nahe dem Startpunkt, erreichbar durch

    gibt es auch einen problemlos funktionierenden Pfeil (Obj.-nr. 1085). Der hat an oben genannter Stelle ein "Faces Velocity: TRUE" stehen. Und so sehen auch die weiteren Efeupfeile in "Towers of Twilight" aus sowie derjenige nahe des Startpunkts in der Mission "Relic - Left 4 Dead".


    Die in der Mission zuerst gefundenen Efeupfeile bestimmen, wie alle anderen reagieren, da nach dem ersten Pfeil alle gleichartigen einfach nur zum ersten hinzu gezählt werden ("stacking"). Ist der erste Pfeil in Ordnung, kann man auch den beim Grabmal einsammeln und normal benutzen. Grabscht man sich zuerst den Pfeil beim Grabmal, dann sind alle anderen Efeupfeile in der Mission auch "kaputt".


    Es gelang mir allerdings nicht, nach dem Aufsammeln des Grabmal-Pfeils als ersten Efeupfeil ein Savegame in DromEd zu laden und dort durch Ändern oben genannter Einstellung den Pfeil zu "reparieren". Da hilft vermutlich nur ein Neustart der Mission, oder ein Laden eines Spielstandes, bei dem man noch nicht den Pfeil am Grabmal eingesackt hat.

    "The Den" ("Die Diebesfestung") hab' ich dann auch durch. Hat mir deutlich besser gefallen als "Emilie Victor". Es gibt z.B. hier kaum noch Räume, Wege oder Plätze, wo's recht "kahl" ist. Fast überall steht irgendwas Passendes herum - Möbel in Zimmern, Blumen oder Karren im Außenbereich, usw.. Das war bei "Emilie Victor" und vor allem bei "L'Arsene" noch anders; man merkt, dass Gaetane da die DromEd-Fähigkeiten weiter ausgebaut hat.


    Zwar habe ich auch in "The Den" in den ersten Stunden etwas Frust erlebt, aber das war ich definitiv selber schuld - erst durchsuchte ich zwar alle möglichen Räume nach Ausrüstung, übersah aber ausgerechnet denjenigen Raum, in dem mein geliebtes "Schlagzeug" herumlag. Dann fand ich selbiges, übersah aber die Dietriche... Wenn das so weiter geht, muss ich mir wohl 'ne neue Brille verpassen lassen.


    Nachdem ich dann aber etwa 2-3 Stunden herumgeschlichen war wie ein Weltmeister, bis ich Blindfisch endlich die Ausrüstung gefunden hatte, ging's dann recht zügig, und die anderen Dinge in der FM waren zwar teilweise auch schwierig, das passte aber zur Mission, und es hielt sich auch in Grenzen. Also eine gut ausgestaltete Mission, die ich irgendwann bestimmt nochmal spielen werde.

    Ich fürchte, ich muss mal wieder etwas meckern. ;)


    Das Zip-Archiv hat ein kleines Problem: Die Datei books\English\journalDL.str ist zweimal drin enthalten, einmal mit groß geschriebenem "DL" im Dateinamen und einmal komplett klein geschrieben. Die Datei mit dem kleinen "dl" im Namen ist wohl eine korrigierte Version, weil bei der anderen ein Anführungszeichen fehlt, so dass die letzte Seite des Tagebuchs nicht mehr angezeigt wird. Für's Deutsche unerheblich, aber wir wollen mal die angelnden Sachsen nicht allzusehr quälen. Die Korrektur dürfte übrigens von gnartsch stammen.


    Ich weiß nicht, ob die "Doppelexistenz" dieser Datei einigen FM-Ladern Probleme bereiten kann, und würde empfehlen, die Version mit dem groß geschriebenen "DL" zu entfernen.


    Die deutsche Version dieses Tagebuchs (books\german\jorunaldl.str) enthält im Eintrag des 19.9. den Satz "Meine liebe Gattin integriert gegen mich". Es sollte wohl "intrigiert" heißen, sofern die arme Kunigunde nicht plötzlich DeLorets Integrationsbeauftragte geworden ist. :)



    Ansonsten habe ich an der Übersetzung nix auszusetzen. Die Mission selbst hingegen... tja, die ist meiner Meinung zufolge nicht gut gealtert. Ein sehr großes Gebiet mit relativ wenig darin, und spätestens so in der zweiten Hälfte der Mission kaum noch Klarheit darüber, was man machen soll. Vor fast 20 Jahren, als ich "Emilie Victor" das erste Mal gespielt habe, war ich da wohl noch etwas toleranter, aber schon damals hat mir das nicht gut gefallen. Und dieses Mal war ich nahe daran, die Brocken hinzuwerfen. Zum Glück hab' ich Ricebugs und andereleuts Lösungen & Walkthrus gesammelt und abgespeichert, da komm' ich dann meistens doch noch weiter damit.


    Ich hoff' mal, dass mir "The Den", der Abschluss dieser Reihe, dann wieder besser gefällt. "Korrigans" ("Die Goblins sind los!") lag mir vor einigen Monaten auch noch ganz gut. :)

    Ach, man braucht nicht mal 'ne Mission zu bauen, um 4711 Projekte zu "bearbeiten" und kaum voranzukommen in Monaten und Jahren... da reichen viel kleinere Vorhaben. :rolleyes:


    Außerdem ist das mit den Bewertungen von FM's so 'ne Sache... gerade spiele ich mal wieder "L'Arsene", einen jüngst von Zappenduster übersetzten Klassiker, der mir seinerzeit viel besser vorkam als heute. Hat doch einige Längen. Und so manch andere FM gefiel mir nach erneutem Durchspielen dann viel besser als beim ersten Mal.

    - Gelände außerhalb der Villa (Da mach ich aber dann wohl nicht so viel Ruß)

    Wär' ja auch noch schöner... erst machst du uns mit dem Gerede von 'ner Villa den Mund wäßrig (und die langen Finger gierig), und dann ist alles, was wir kriegen, eine versiffte, vollgequalmte Bude... :D


    Bin ja mal gespannt, was da schließlich als FM 'rauskommt. :)