[TDP20AC] The Scarlet Cascabel

  • In Mission 1.

    Wie geht die Geheimtür unter der Treppe beim Buchhändler auf?

    Auf dem Balkenkreuz unter der Decke liegt ein Seilpfeil. Habe auch mit Seilpfeil nichts gefunden.


    Kann man die Bäckerei betreten?

  • Die zweite Mission ist ja sehr groß und wie mir scheint, ohne Map sehr unübersichtlich. Ich habe jetzt 4 Steinschlüssel gefunden, in Nightingales Zimmer war ich auch schon und hab die erste Steintafel von dreien gefunden. So weit so gut, aber wie geht es weiter?


    Muss ich jetzt das ganze riesen Hotel nochmal ablaufen?


    Was muss ich tun, damit das Ziel, die Informationen von Nightingale in Zimmer 10 zu finden, zu erfüllen?


    Und wo sind die geheimen Zimmer aus der Zielbeschreibung?


    Ich muss zugeben, dass mich diese Mission ziemlich überfordert. Ehrlich gesagt mir unverständlich, warum sie als Sieger des Contests hervorgegangen ist.


    Auch sehr schade, dass es hier keine Übersetzung in Deutsch gibt. Wahrscheinlich hätten sich viele Fragen hier erübrigt, denn was Englisch betrifft, bin ich recht lesefaul.

  • Die Informationen in Nightingales Zimmer sollten


    Die Sache mit den Steintafeln


    Von irgendwelchen "geheimen Zimmern" lese ich in den Missionszielen nichts. Später im Spiel kommt nur ein Ziel mit einem "sealed wing" hinzu. Meinst du vielleicht das? Dann mach' erst mal weiter, dieser Teil kommt etwas später.


    Die Steinschlüssel wiederum kann man an den zugehörigen Schlössern benutzen. Wenn man einmal weiß, wo und wie man die suchen kann, kommt man relativ gut zurecht beim Finden der Schlösser. Die Schlösser sind grundsätzlich bei Statuen zu finden, die

    sind die Schlösser als seltsame Symbole zu finden; die Symbole sehen aus wie

    , und leuchten beim Näherkommen auf. Eine Andeutung zur Verwendung der Steinschlüssel stand übrigens in dem Buch, das neben den Schlüsseln herumlag.


    Den "Key to the Body" benutzt man im

    und eines der Symbole darunter. Benutzt man den Schlüssel mit diesem Symbol, dann

    Am Ende liegt ein Raum, in dem man


    Man sieht: Der jeweilige Sinnspruch, der Name des passenden Steinschlüssels und der Ort mit Statue und Symbol "passen" jeweils thematisch zueinander. Das kann helfen, um zu erahnen, wo die Orte sein müssen.


    Den "Key to the Mind" kann man meines Wissens in

    verwenden. Die zugehörige Statue steht dort weit oben und kann nur mit einem Seilpfeil erreicht werden. Wenn man dann vom Seil aus den passenden Stein oder Steinschlüssel mit dem Symbol benutzt, öffnet sich auf der anderen Seite im gleichen Raum eine Geheimtür. Dahinter liegt ein leerer dunkler Raum, den man wieder wie oben angeht: Man muss


    Nach demselben Muster kann man den "Key to the Spirit" im

    benutzen. Man erhält eine Halskette ("Moonstone Necklace").


    Die richtige Statue für den "Key to the Soul" findet man in

    Benutzt man den "Key to the Soul" mit dem bekannten Symbol hinter der Statue, öffnet sich hinter

    ein Zugang zu einem Raum, in dem man mal wieder mit dem üblichen "Zwei-Seilpfeile-Stunt" an einen Gegenstand kommt. Diesmal ist es ein Rosenkranz ("Rosary").


    Wenn man nun alle vier Objekte mit den Schlüsselsteinen be­kommen hat, hört man eine vermutlich bereits bekannte weibliche Geisterstimme. Sie erzählt irgendwas davon, dass nun ein Weg oder Pfad offen sei.


    Dieser Weg beginnt hinter einer weiteren Statue, die

    . Diese Statue findet man im Bereich vor

    ; hinter der Statue ist ein deutlich erkennbares blaues Portal erschienen.


    So, das sollte jetzt erst mal reichen, damit du weiter kommst.



    Ich muss zugeben, dass ich auch lange Zeit im Hotel umher lief, bis ich die Steinschlüssel in die Finger kriegte und nach dem erfolgreichen Benutzen des ersten Schlüssels drauf kam, wie man die zu gebrauchen hat und welches System hinter den Orten steckt. So konnte ich einen oder zwei der vier Orte erraten. Jedoch hatte ich im Hotel keine Langeweile, da ich noch nicht alles entdeckt hatte und somit eh die Bude weiter auf den Kopf stellte. Gegen Ende war ich dann allerdings auch etwas "müde" von der ganzen Wetzerei. Ich konnt's noch aushalten, aber ich kann verstehen, wenn jemand das nicht erträgt. Insbesondere wenn man einfach nicht weiter kommt in einer riesigen Umgebung, dann stellt sich schnell Frust ein - und Dinge dieser Art, wo man dann ohne Plan einen riesigen Bereich immer wieder nach irgendwas, was man meistens nicht mal kennt, absucht, sind mir in den letzten 2-3 Jahren in "Thief" wie auch "The Dark Mod" viel zu oft vorgekommen. Ich hoffe mal, den FM-Autoren fallen wieder bessere Dinge ein als solche "such' dir 'nen Wolf"-Aktionen.


    Ich glaube, die Autoren dieser Mission haben aber auf TTLG.COM schon angedeutet, dass dieser Aspekt der zweiten Mission ihnen auch negativ auffiel, und dass sie ihn in der kommenden nächsten Version der Mission dann evtl. ändern wollen.

  • So, geschafft. Sobald man im alten bzw. vergessenen Bereich eingedrungen ist, wird die Mission so richtig spannend und entfaltet ihr Potential. Wie gesagt, der Story konnte ich leider nicht folgen, aber hat mir nun doch gefallen. Und danke nochmal für's Durchlotsen, Bäuchlein. :-)

  • Eigentlich hatte ich den zweiten Teil schon frustriert aufgegeben, weil ich nach mehreren Stunden nicht aus dem Eingangsbereich herausgefunden hatte.

    Im Foyer am Kronleuchter vorbei - zu dick, geht nicht, in dem Deckenschacht an dem hinteren Schalter auch nichts, die Empore in Bibliothek - die Türen zu.


    Da es ja Mehrere geschafft haben - Meine Frage : Wie kommt man rein ?

  • Ich bin immerwieder mit Kopf im Genick rumgelaufen. Habe nichts Neues gefunden. Habe in dem Sprossenfenster im Schacht gestanden ( Bei Schild Staff only). Nichts, Die Wache die Runden dreht hat nur einen Trank.

  • Stell dich vor die Rezeption.

  • Auch sehr schade, dass es hier keine Übersetzung in Deutsch gibt. Wahrscheinlich hätten sich viele Fragen hier erübrigt, denn was Englisch betrifft, bin ich recht lesefaul.

    Tannar ist normalerweise für Übersetzungen aufgeschlossen und auch Mitglied im Übersetzerforum. Die Entwicklung dieser FM hat sich jedoch wohl bis zum letzten Tag hingezogen, so daß die Autoren verständlicherweise keinen Nerv hatten, auch noch mit Übersetzern zu kommunizieren.


    Mir dagegen haben die Performanceprobleme an etlichen Stellen zu schaffen gemacht, aber da war ich anscheinend der einzige(?) ...

    Und so sei der Hammer ewiges Symbol unseres Aufstiegs aus dem Schatten des Schwindlers.

  • Ach, ich weiß nicht mehr 100%ig, wo ... da waren ein paar Texturen , die unnötig groß dimensioniert waren, die hab ich einfach mit PhotoImpact optimiert, damit es einigermaßen ruckelfrei lief. Dann haben da irgendwelche Rankepflanzen "geblinkt" und andere Texturen haben sich je nach Blickwinkel verändert, ich glaube letzteres hatten die Autoren auch in der Readme als Bug angegeben.

    Egal, gibt schlimmeres. Ich hab das neueste TFix installiert aber meine PCs sind halt Asbach Uralt, das wird es sein ... ;)

    Und so sei der Hammer ewiges Symbol unseres Aufstiegs aus dem Schatten des Schwindlers.