Neue T2 FM Home Sweet Home

  • Es sollten noch 2 weitere Missionen folgen. Leider sind sie verschollen. Diese hier hat sich ein Tester aufgehoben, deshalb konnte sie fertig gemacht werden.
    Ich fand die FM auch toll. Es gibt so viele kleine Dinge abseits des Hauptstrangs zu tun/lesen.

  • Mir ist ein Bug aufgefallen, der es unmöglich macht die Mission zu beenden.

    Der "Pharmacy vault gate" - Key öffnet Nolans Zimmer und verschwindet dann aus dem Inventear.

    Ich probiere immer alle Schlüssel an verschlossenen Türen. Sie ging auf und am Ende fehlte mir der Schlüssel, den ich schonmal hatte.

  • Genauer gesagt passt dieser Schlüssel an einem guten Dutzend Schlösser, Truhen, usw. Also den Schlüssel nur an diesem einen Gitter an der Lockbox anwenden, dann verschwindet er man kann anschließend noch etwas herumstreunen ohne sich darüber Sorgen zu machen.

  • Kann mich täuschen aber nach ein paar Minuten im Startbereich, kam mir die Map bekannt vor.

    Das ist "Hinterhalt", sehr gut umgesetzt.

    Du täuschst dich nicht. Auf TTLG.COM machte Lady Rowena um 2010 herum einen Thread auf, in dem sie von den drei entstehenden Missionen berichtete. Alle drei sollten auf z.T. stark veränderten Versionen von "Maps" aus den ersten beiden "Thief"-Spielen basieren. Diese hier basierte auf einer der "Maps" aus "Thief 2". Ob es die aus "Hinterhalt" ist oder diejenige, in der man den Weg eines Briefs verfolgt (engl.: "Trace the Courier"), das hat Rowena damals nicht gesagt. Die beiden "Maps" sind aber auch im Originalspiel weitgehend identisch.


    Die Bilder aus den anderen beiden Missionen, die in jenem Thread drin waren, sind teilweise in einem versteckten Gebiet (dem "Easter Egg") in der Mission untergebracht worden.

  • Eine wunderbare Mission, ich spiele auf Experte und habe fast alle optionalen Ziele. Mir fehlt nur noch ein Schließfach-Schlüssel: Den von Mr. Molins (#10) habe ich noch nicht gefunden.

  • Das Versteck von Schlüssel Nr. 10, der den Molins geklaut wurde, ist in einem Brief oder Zettel erwähnt, der ein Bißchen versteckt liegt. Das "Versteck" liegt in der Nähe jener Stelle, die

    Dort muss man ein wenig klettern. Dazu stellt man sich auf

    dort müsste hinter einer Tür ein Zettel liegen, auf dem ein Dieb darüber jammert, dass er jenen Schlüssel geklaut hat, ihn aber nicht benutzen kann.


    Das Versteck des Schlüssels ist dort nicht genau beschrieben, aber es soll

    Der wiederum liegt südlich von

    müsste man den Schlüssel ergreifen können. Ob man ihn so richtig gut sieht, weiß ich nicht mehr.

  • Danke für deine ausführliche Beschreibung! Der Tipp mit dem Balkon hat mir bereits genügt. Dieser Balkon war mir übrigens gleich am Anfang aufgefallen und ich hatte mich noch gefragt, ob man da irgendwie hochklettern kann und falls ja, wie. :/

    So, nun habe ich jedenfalls alles erfolgreich abgeschlossen. Alle Ziele erfüllt und 8/8 Secrets gefunden.

    Die Mission hat mir sehr viel Spaß gemacht, wie auch alle früheren Missionen von Lady Rowena. Ich bedaure wirklich sehr, dass die Fortsetzungen nicht fertiggestellt werden konnten bzw. nicht mehr existieren. Somit wird dies wohl das vermutlich letzte Vermächtnis von Lady Rowena bleiben...;(

  • Nun ja, ich vermute, dass man die zweite Mission noch "nachbauen" könnte. Wenn man einerseits die aus der Folgemission stammenden Texte liest, die im FM-Archiv von "Home Sweet Home" untergebracht wurden, und andererseits mal die letzten von Lady Rowena auf TTLG.COM gestarteten Threads ansieht sowie die Bilder, die von jener Mission noch existieren bzw. mit der "Wayback Machine" zurückgeholt werden können, dann kriegt man einen ungefähren Überblick darüber, wo die Mission spielen und wie sie ablaufen sollte. Sogar ein paar Details sind erkennbar, wie z.B. eine stumme Frau, die über Schriftrollen kommuniziert. Nur die dritte Mission wäre mit dem, was ich bisher fand, wohl nur ansatzweise rekonstruierbar.


    Die Hoffnung stirbt also immer zuletzt.;-)


    Ach ja, dieser Balkon... ich habe ihn gefunden, als ich etwas auf der anderen Seite vor dem Balkon sah, was zum Besuch einlud, und dann nach einer Möglichkeit suchte, dort hin zu kommen. Den Schlüssel hatte ich schon zufällig gefunden, bevor ich den Hinweis dazu bekam.